Beratungsgespräche

Beratung stellt eine Kernaufgabe der RosaLila PantherInnen dar. So finden regelmäßig kostenlose Peer-Beratungen auf Anfrage  zu Coming-out, Rechtsinformation, Schwul-lesbischer Szene oder Familienleben statt. Auch für Eltern homosexueller Kinder stehen beratende Mütter und Väter zur Verfügung.

Ob erste Liebe oder zweiter Frühling: Sexualität ist Vertrauenssache!

Das Sprechen über gleichgeschlechtliche Liebe und Sexualität in der Familie oder im Freundeskreis ist aus verschiedenen Gründen zunächst oft schwierig. In dieser Situation ist es hilfreich und entlastend, sich einer unvoreingenommenen Person anzuvertrauen. Menschen jeden Alters sind uns mit ihren Fragen und Sorgen rumd um sexuelle Orientierung herzlich willkommen.


Gleich jetzt einen Termin vereinbaren oder Informationsmaterial anfordern…

Selbstverständlich verpflichten wir uns zur Verschwiegenheit. Alle unsere Services sind kostenlos.


Wir sind offen für alle Menschen, die das Bedürfnis haben, über Probleme rund um sexuelle Orientierungen zu sprechen – egal, ob das Problem eine/n selber betrifft, oder Angehörige bzw. Freundinnen und Freunde. Neben der grundlegenden Fragen „Bin ich schwul?“ und „Bin ich lesbisch?“ können dies auch Sorgen rund um das Coming-Out („Wie und wem sag ich es?“) oder Beziehungsprobleme sein. Für Eltern ist die Auseinandersetzung mit der sexuellen Identität ihrer Kinder oft von Unsicherheiten begleitet – auch für sie haben wir stets ein offenes Ohr.

Unsere Berater/innen bieten:

  • Lebenserfahrung als lesbische Frauen und schwule Männer
  • Raum für ehrliche und wertfreie Gespräche über belastende Themen
  • Respekt, Offenheit und Verschwiegenheit
  • Unterstützung bei individuellen Problemlösungen
  • Orientierungshilfe und Begleitung beim Coming-Out
  • Kompetente Informationen zu gesundheitlichen und rechtlichen Fragen

Was ist Peer-Beratung?

Damit ist die Unterstützung von Betroffenen für Betroffene gemeint. Sie ist eine wertvolle Möglichkeit, im gemeinsamen Gespräch auf Augenhöhe mögliche Lösungen für aktuelle Lebensprobleme zu finden. Alle Gesprächspartner/innen sind dabei gleichberechtigt, und jede Meinung hat gleich viel Gewicht.

Wir sind eine Gruppe von lesbischen Frauen und schwulen Männern. jede/r von uns hat einen eigenen Weg gefunden, ein selbstbestimmtes Leben zu führen – und unsere Erfahrungen teilen wir gerne mit Ihnen/Dir. Wir arbeiten ehrenamtlich und bieten keine Therapie an – denn lesbisch, schwul oder bisexuell zu sein, ist keine Krankheit. Sollte es sich im Laufe des Gesprächs herausstellen, dass eine professionelle Betreuung aus anderen Gründen sinnvoll ist, vermitteln wir diese gerne.

Wir unterstützen Menschen jeden Alters, die wegen ihrer sexuellen Orientierung Konflikte mit sich selbst oder ihrem Umfeld haben. Dabei gehen wir gerne mit Ihnen/Dir ein Stück des Weges hin zu einem freien Umgang mit Sexualität und zu einem selbstbestimmten Leben. Aber auch bei juristischen Fragen udn Themen rund um HIV und Aids geben wir kompetente Auskünfte.

Wie funktioniert Peer-Beratung?

Wir vereinbaren einen Gesprächstermin, wobei sowohl Männer als auch Frauen als Gesprächspartner/innen zur Verfügung stehen. In einem Erstgespräch lernen wir einander kennen und schauen, welche Probleme anstehen. Anschließend finden wir gemeinsam verschiedene Möglichkeiten, Fragen zu beantworten und Konflikte zu lösen. Wenn das erste Gespräch dazu nicht ausreicht, vereinbaren wir weitere Termine.

Als Gesprächsraum steht unsere Vereinszentrale in der Grazer Annenstraße zur Verfügung. Auf Wunsch können wir uns auch an einem neutralen Ort, wie z. B. in einem Café, treffen. Sollte Ihnen/Dir ein persönliches Treffen nicht möglich sein, besteht auch die Möglichkeit, die Beratung telefonisch oder per E-Mail durchzuführen.