Graz bekommt ein queeres Community Center

24. November 2022

Im Rahmen einer Pressekonferenz präsentierten wir das Konzept unseres queeren Community Centers. Das Projekt entsteht mithilfe der Stadt Graz und dem Land Steiermark und soll im Frühjahr 2023 in der Annenstraße 27, eröffnet werden. Das Community Center soll eine kostenlose psychosoziale Beratungsmöglichkeit und einen “sicheren Raum” für LGBTIQ* Personen bieten. Darüber hinaus stellt das Community Center auch einen Treffpunkt für alle dar. Als politische Vertreter:innen nahmen Bürgermeisterin Elke Kahr, Landesrätin Mag.a Doris Kampus, Landesrätin Dr.in Juliane Bogner-Strauß und Stadtrat Kurt Hohensinner, MBA an der Pressekonferenz teil.

Foto: Bernhard Schindler

Queeres Community Center in Graz
Unser neues Community Center bietet zukünftig neben einem queeren Treffpunkt einen zusätzlichen Standort für die Angebote der RosaLila PantherInnen. Unser Verein ist in der Steiermark zentrale Anlaufstelle bei LGBTIQ* Themen. Über die letzten Jahre haben sich unsere Services laufend weiterentwickelt sodass sich als Kernkompetenz ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen, Gruppentreffen und psychosozialer Beratung etablierte hat. Das Ziel der zusätzlichen Räume ist, einen sicheren Ort in der Innenstadt zu bieten an dem queere Menschen aller Altersgruppen und unterschiedlicher sozialer, ökonomischer, religiöser und kultureller Hintergründe zusammentreffen können. Bei Bedarf kann jederzeit eine kostenlose Peer- und psychosoziale Beratung in Anspruch genommen werden. Neben der Möglichkeit, sich unverbindlich in den Räumlichkeiten aufzuhalten und soziale Kontakte aufzubauen, bieten diverse Gruppenangebote einen weiteren Eckpfeiler des Community Centers.

Aktuell werden die Räumlichkeiten der Annenstraße 27 für das Community Center umgebaut. Eine Eröffnung ist im Frühjahr 2023 geplant.

Offen für alle*
Primär richtet sich das Community Center an queere Menschen und deren Angehörige, Freund:innen und Menschen, die sich aufgeschlossen gegenüber einer diversen Gesellschaft zeigen und dafür eintreten. Der Fokus des Versorgungsangebotes liegt dabei auf dem Raum Graz. Durch bewusste Aufklärungsarbeit sollen aber auch Menschen aus umliegenden Gemeinden und benachbarten Bundesländern und Ländern erreicht werden.
Des Weiteren sollen mit dem Community Center aber auch gezielt Vertreter:innen aus Politik, Medien und Bildungseinrichtungen angesprochen werden. Interessierte sollen die Möglichkeit haben Auskunft und Informationen zum Thema LGBTIQ* von ausgebildetem Fachpersonal zu erhalten und auch Fortbildungen zu besuchen. So kann die Sensibilisierung für LGBTIQ* Themen und der respektvolle Umgang mit queeren Menschen auch über die Grenzen des Community Centers hinweg in Unternehmen, der Politik und anderen gesellschaftlichen Bereichen erhöht werden.

Ein zusätzlicher Raum für das vielschichtige Angebot
Das Community Center befindet sich in der Annenstraße 27 und gegenüber unseres aktuellen Beratungszentrums. Durch eine gute Anbindung an den öffentlichen Verkehr und die Nähe zum Hauptbahnhof wird die Anreise für Personen, die innerhalb und außerhalb von Graz wohnen, erleichtert. Ein weiterer positiver Aspekt durch die Standortwahl ist die (Wieder-)Belebung der Annenstraße.

Die Räumlichkeiten bieten auf ca. 91m² neben zwei großen öffentlichen Räumen, eine Küche mit allen benötigten Geräten und einen Lagerraum. Im hinteren Bereich des Community Centers wird es einen separaten Beratungsraum mit Arbeitsplatz und WC- Anlagen geben. Alles ist barrierefrei zugänglich.
Die Nähe zum bereits bestehenden Standort war uns wichtig, da es sich um eine Erweiterung der bestehenden Angebote handelt und nicht um eine zweite Stelle mit gleichem Service. Im aktuellen Beratungszentrum wird es weiterhin einen Raum für Beratungen geben, doch werden hier künftig weitere Arbeitsplätze für Chat-Beratungen und organisatorische Tätigkeiten, sowie inhaltliche Aufgaben entstehen. Inzwischen sind bereits neun Personen im Verein angestellt und mit 2023 werden es weitere vier sein, die zukünftig beide Standorte nutzen und/oder Services anbieten werden.

Warum es ein queeres Community Center braucht
Das Community Centers ist, einen Ort, an dem mit der Möglichkeit von Beratung und Begleitung geboten wird und der eine niederschwellige Erreichbarkeit aufweist. Das Community Center soll maßgeblich die Gesundheit, die gesellschaftliche Akzeptanz und die Anti-Diskriminierung von queeren Menschen fördern. Unsere Angebote sind:

Beratung:
Unsere Vereinsaktivist:innen bieten erfahrungsbasierte Peer-Beratung auf ehrenamtlicher Ebene an. Dies bedeutet, dass die Berater:innen neben der fachlichen Qualifikation auch ihre eigene Lebenserfahrung einbringen, die sie als offen schwul, lesbisch, bisexuell, queer und/oder trans* lebende Menschen gewonnen haben. Die Anforderungen und Bedürfnisse der Klient:innen sind dabei sehr unterschiedlich. Oft reicht bei den Beratungsgesprächen die Unterstützung in Form von Kontaktvermittlung, sodass soziale Kontakte geknüpft werden können. Andere benötigen kostenlose Information zu rechtlichen, gesundheitlichen, politischen oder gesellschaftlichen Fragen. Neben den ehrenamtlichen Berater:innen besteht das hauptamtliche Team aus einer klinischen- und Gesundheitspsycholog:in, Sozialarbeiterin und einer Erziehungs- und Bildungswissenschaftler:in. Dadurch ist auch die Möglichkeit einer kostenlosen psychologischen Beratung gegeben. In einem wertfreien und geschützten Rahmen kann über psychische Belastungen gesprochen werden, Stärken gefördert und Handlungsfelder erweitert werden. Alternativ können auch Beratungstermine bei den Sozialarbeiterinnen in Anspruch genommen werden.

Gruppenangebote:
Unsere vielfältigen Projektgruppen schaffen eine niederschwellige Kontaktmöglichkeit und ein soziales Auffangnetz. Sie sind für viele der erste Schritt, um sich mit dem Thema Homo-, Bisexualität und Trans* auseinanderzusetzen. In weiterer Folge dient das breite Angebot auch dazu, Kontakte zu pflegen und einfach gemeinsam Zeit zu verbringen.

Informationsmaterialien und Aufklärung:
Wir sind Herausgeber von Broschüren und Infofoldern, die kostenlos im Community Center aufliegen. Diese Art der Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung ist wichtig, weil so auch Menschen erreicht werden, die häufig nicht die Möglichkeit bzw. den Mut für ein persönliches Beratungsgespräch haben. Die Broschüren behandeln die verschiedensten Themen und sind in vielen verschiedenen Sprachen verfügbar.

Angebot finanziert durch Charity-Veranstaltung Tuntenball
Das Community Center, sowie sämtliche Angebote des Vereins, stehen der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung. Finanziert werden viele Projekt mit den Einnahmen des Tuntenballs und durch Förderungen der Stadt Graz, dem Land Steiermark sowie den Bundesminister Der nächste Tuntenball findet unter dem Motto „Planet Exotica“ am 25. Februar 2023 im Congress Graz statt. Tickets sind bereits unter www.tuntenball.at erhältlich.