Die RLP beim Bundespräsidenten

Am 17. Mai wurde weltweit wieder in über 130 Ländern der Internationale Tag gegen Homo- und Transphobie (IDAHOT) als Aktionstag begangen. Dies geschieht in Anlehnung an den 17. Mai 1990, als die WHO beschloss, Homosexualität aus ihrem Diagnoseschlüssel für Krankheiten zu streichen. Der Aktionstag wurde 2004 ins Leben gerufen, um die Aufmerksamkeit von Politik und Öffentlichkeit auf die Diskriminierung und Gewalt, die anders liebende Personen immer noch weltweit erfahren, zu richten. Auch in Österreich gibt es jährlich Aktionen und der Tag wird genutzt, um politische Maßnahmen einzufordern.

„In absehbarer Zeit rechne ich mit der Öffnung der Ehe für alle in Österreich. Damit ist dann unsere Arbeit als Interessensvertretung für gleichgeschlechtliche Lebensweisen aber noch nicht getan. Eine wesentlich größere Aufgabe ist die Gesellschaftsarbeit, denn wir wollen auch in den Herzen aller Österreicherinnen und Österreichern gleichgestellt sein”, sagt Joe Niedermayer.

Die Einladung von Bundespräsident Alexander Van der Bellen war ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal. Werte wie Freiheit, Demokratie und Gleichheit sind nicht bloß Slogans, sondern gelebte Überzeugun