Erfolg – Trausaal ist offen!

trausaalAb 1. September dürfen homosexuelle Paare ihre Partnerschaft in dem prunkvollen Saal eintragen lassen. Der Grund für den Wechsel seines Standpunkts sei eine entsprechende Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs.

 

Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl (ÖVP) hat nach jahrelanger Forderung nun doch den Trauungssaal im Rathaus für Zeremonien von Lesben und Schwulen geöffnet. Ab 1. September dürfen homosexuelle Paare ihre Partnerschaft in dem prunkvollen Saal eintragen lassen. Der Grund für den Wechsel seines Standpunkts sei eine entsprechende Erkenntnis des Verfassungsgerichtshofs (VfGH).

Nach Jahren des strikten “Neins” zur Öffnung des Grazer Trauungssaales für Zeremonien homosexueller Paare ließ Nagl nach seinem Urlaub verkünden, der Erkenntnis des VfGHs Rechnung zu tragen: Eine unterschiedliche Behandlung von Menschen, die sich Verehelichen und Menschen, die eine Eingetragene Partnerschaft eingehen, sei nicht zulässig, hieß es in der Aussendung. Für ein persönliches Interview fand er am Montag keine Zeit.

vgl. Kleine Zeitung