Fahnenaktion zum CSD 2020

„GRAZ, DU BRAUCHST MEHR FARBE“ Warum Graz am Sonntag, 28. Juni 2020 in Regenbogenfarben erstrahlte.

1.500 Regenbogenfahnen für 1.500 Menschen: Der Grazer Gleichstellungsverein RosaLila PantherInnen setzt in Zeiten von Corona auf unkonventionellere Mittel als eine Demonstration und versendet gratis Regenbogenfahnen in die gesamte Steiermark.

 

Diese Aktion wird unterstützt und ermöglich von

 

Sichtbarkeit und Solidarität sind die beiden Schlagwörter zum Christopher Street Day (CSD)*, der jährlich rund um den 28. Juni gefeiert wird. Weil Corona große Versammlungen und Demonstrationen nahezu unmöglich macht, suchte man heuer nach anderen Wegen, um die steirische Queer-Community im Pride Monat sichtbar zu machen.
Mit dem Aufruf „Graz, du brauchst mehr Farbe“, angelehnt an den Schriftzug am Grazer Roseggerhaus, starteten die PantherInnen eine Aktion zur Sichtbarkeit und versendeten mehr als 1000 gratis Regenbogenfahnen an Menschen, die sich zum CSD 2020 in der Steiermark solidarisch zeigen wollen. Am Sonntag (28. Juni 2020) werden diese Fahnen, die Fenster von über 1000 Menschen schmücken und Graz zur Regenbogenstadt machen. Damit soll trotz der Corona-Krise ein Zeichen gesetzt werden.

„Mit dieser Aktion wollen wir nicht nur unseren New Yorker Schwestern und Brüdern danken, die 1969 die Gleichstellungsbewegung gestartet haben, indem sie sich gegen Ungerechtigkeit gewehrt haben und auf die Straße gegangen sind. Wir wollen auch zeigen, dass es Homosexualität überall gibt und allen, die mit ihrer Sexualität Schwierigkeiten haben, an diesem Tag Mut geben“, sagt Joe Niedermayer, Vereinsvorsitzender, über die Entstehung der Idee und ist stolz auf die große Zahl an Steirer*innen, die sich an der Aktion beteiligen.

Von 26. – 28. Juni wird außerdem der Grazer Uhrturm viertelstündlich seine Farbe ändern und damit erstmals zum CSD beleuchtet. Die ursprüngliche Idee, die Innenstadt in Kooperation mit Holding Graz, KPÖ, SPÖ, Neos und Grünen mit Regenbogenfahnen zu beflaggen, hatte leider keine Mehrheiten im Gemeinderat. Das liegt allerdings nicht am CSD, sondern an der Regelung, dass niemand mehr Fahnen in der Innenstadt hissen darf. „Wir wollen den öffentlichen Raum freiräumen, damit die Schönheit der Altstadt besser zur Geltung kommt und man die Sehenswürdigkeiten besser sehen kann“, so der zuständige Stadtrat Günther Riegler im Grazer.

*Der „Christopher Street Day“ (CSD) ist ein internationaler Feier- und Gedenktag der Queer Community. In der Nacht vom 28. Juni 1969 fanden in der New Yorker Christopher Street Aufstände gegen die willkürliche Polizeigewalt, gegen Schwule, Lesben, Bisexuellenund Transgenderpersonen, statt. Seitdem zeigen sich weltweit immer mehr Städte zu diesem Tag mit Regenbogen-Veranstaltungen solidarisch. Durch die Corona-Krise sind solche Solidaritätsveranstaltungen heuer kaum möglich und LGBTQIA+ Vereine rund um den Globus sind gezwungen, Paraden und Demonstrationen abzusagen. Die Auswirkungen auf die Sichtbarkeit der queeren Community sind hoch.

 

 

All Post Meta