MitarbeiterInnen

Wir, die Rosalila PantherInnen, setzen uns für LesBiSchwule Angelegenheiten ein.

Uns alle vereint die Überzeugung und Motivation, etwas zum Positiven verändern zu wollen und zu können, hin zu mehr Freiheit, Gleichberechtigung und Menschlichkeit für Lesben, Schwule, Bi- und Transsexuelle und Transgenderpersonen.

vorstand16

Jede und jeder Einzelne von uns hat seine/ihre eigene Geschichte, Überzeugungen, Interessen und Beweggründe dafür, RosaLila PantherIn zu sein. Hier eine persönliche Vorstellung unserer Mitglieder…

 

Joe Niedermayer

Vorsitzender der RosaLila PantherInnen
Aufgabenbereich: Networking, Events, IT & Öffentlichkeitsarbeit

j.niedermayer@homo.at

Wer ich bin: Ich arbeite als Technischer Angestellter bei Anton Paar und engagiere mich seit 2012 bei den RosaLila PantherInnen. Ich schätze mich selbst als unkonventionell und vielseitig ein. Offenheit ist mir wichtig, so brauche ich extrovertierte Menschen um mich, damit es mir gut geht. Ich versuche selbst stets direkt, unkompliziert und kein Schauspieler zu sein. Wichtig ist mir Wertschätzung für alle und ich habe wenig Verständnis für Gleichgültigkeit.

Ich liebe es die Welt zu bereisen, ihre fremden Kulturen und bunten Facetten kennenzulernen. Mein Leben ist voll mit Engagement für Entwicklungsarbeit beim Schulbauprojekt „Criança para Criança“, Politik und meine Freunde. Eines meiner größten Hobbys sind mein alter Champingbus und die damit verbundenen Ausflüge!

Deshalb bin ich RosaLila Panther: 

Bei den RosaLila PantherInnen bekomme ich durch die Vereinstätigkeit mehr Energie zurück als ich investiere. Dabei handelt es sich um Menschen, die ich durch meine Vereinsarbeit treffe, wie auch vom Team selbst, das mir sehr viel bedeutet!

Ich liebe es meine Fähigkeiten für das Gemeinwohl einzusetzen. Besonders leistungsfähig bin ich immer dann, wenn ich, so wie jetzt, Teil einer Gruppe mit Motivation, Herz und Ziel bin. Die Definition der Vereinsarbeit als „…Gleichstellung verschiedenster L(i)ebensformen!“ empfinde ich persönlich als sehr gelungen.

 

Michaela Feiner

Stv. Obfrau

Aufgabenbereich: Öffentlichkeitsarbeit, Frauen, Kultur, Verfassen und Korrigieren von Texten

michaela@homo.at

Wer ich bin: Als Mensch bin ich wissbegierig, gesellig und gerechtigkeitsliebend. Ich beschäftige mich gerne mit Sprache, weil man über sie ganz geringfügige Nuancen ausdrücken kann, und interessiere mich für Kultur. All diese Eigenschaften kommen mir in meinem Studium „Europäische Ethnologie und Kulturanthropologie“ sehr gelegen, da es in diesem Fach häufig darum geht, qualitative Interviews zu führen und (Hinter-)Gründe zu erforschen.

Ich verbringe meine Freizeit gerne mit Freunden, lese viel und bin sehr leicht für Geschichte und Fremdsprachen zu begeistern. Von anderen Ländern und Kulturen bin ich absolut fasziniert und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass mein größtes Hobby das Reisen ist.

Warum ich RosaLila Pantherin bin: Schon während meiner Schulzeit habe ich mit viel Idealismus die verschiedensten sozialen Projekte umgesetzt. Dabei ist es mir stets darum gegangen, für uns alle eine bessere und schönere Welt zu schaffen. Das ist noch heute so. Mir ist es sehr wichtig, dass jeder Mensch die Möglichkeit hat, sein Leben entsprechend seinen persönlichen Wünschen und Bedürfnissen zu gestalten, frei von Zwängen und Vorurteilen. Vor allem die Belange der Frauen liegen mir sehr am Herzen. Mit der Frauengruppe „Donna Lila“ engagiere ich mich für eine moderne und aufgeschlossene Frauenbewegung mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsangebot speziell für weibliches Publikum. Bei den RosaLila PantherInnen habe ich Gleichgesinnte getroffen, sodass wir unsere Kräfte bündeln und uns gemeinsam mit viel Engagement für eine freie und lebenswerte Zukunft einsetzen können.

 

Chris Skutelnik

Kassier

Ansprechpartner für Finanzen, Regenbogenshop & Schulworkshops

chris@homo.at

Wer bin ich: Aus Liebe zur Geometrie und Technik belege ich seit 2009 an der TU Graz das Lehramtsstudium für die Unterrichtsfächer Informatik und Darstellende Geometrie. Jedoch anders als den meisten Studierenden sind mir die nebenberuflichen Aktivitäten sehr wichtig. Neben meiner Arbeit in der Studienvertretung und Studienkommission Darstellende Geometrie gebe ich SchülerInnen sehr gerne Nachhilfe. Das Unterrichten von Jugendlichen bestätigt mir immer wieder, dass meine Berufswahl richtig ist. Seit 2013 bin ich bei RosaLila PantherInnen, seit 2014 in der Funktion als Kassier, tätig.

Warum ich RosaLila Panther bin: Mir ist es sehr wichtig, die Gesellschaft ein wenig zum Umdenken zu bringen und damit die Welt ein bisschen zu verbessern. Um dieses Ziel zu erreichen, möchte ich so eng wie möglich mit anderen Personen und vor allem auch Organisationen zusammenarbeiten, denn gemeinsam können wir mehr bewegen.

Die RosaLila PantherInnen bieten mir dabei eine ideale Ausgangsposition. Darüber hinaus geben sie mir starken Rückhalt und auch die Betätigung, dass meine Bemühungen Raum für eine bessere Zukunft schaffen.

 

Alexander Groß

stv. Kassier

Aufgabenbereich: Finanzen, Betreuung der Gayvengers

gross_alex@homo.at

Wer bin ich: Nach einem Orientierungssemester im Geschichts- und Psychologie-Studium habe ich mich doch entschieden nun mein Studium der Soziologie zu beenden. Als stellvertretender Leiter im Lebensmittelgeschäft der Familie bin ich eher haupt- als nebenberuflich tätig. In meiner Freizeit bin ich vor allem ein begnadeter und leidenschaftlicher Koch. Die Folgen des Kochens und natürlich die der Schlemmerei im Anschluss versuche ich mit Sport und vielen anderen Freizeitaktivitäten und Hobbys zu kompensieren. Dies zeigt sich auch in der von mir geleiteten Freizeitgruppe „GAYvengers“, in der wir versuchen, ein abwechslungsreiches und spannendes Programm für den aktiveren Homo zu bieten.

Warum ich RosaLila Panther bin: Natürlich ist auch mir der Kampf um Gleichberechtigung und die völlige Akzeptanz von anders Liebenden/Lebenden in unsere Gesellschaft besonders wichtig. Positive Schritte in diese Richtung zu unternehmen, kann man vor allem in einer Gruppe Gleichgesinnter, die für die gleichen Werte und Ideale einstehen. Außerdem gibt es bei uns neben diesem Effekt auch die Möglichkeit ein aktiver Teil der Grazer Community zu sein, was einem nicht nur viele neue Erlebnisse beschert sondern auch viele, gute Freundschaften bringt, die ich in meinem Leben nicht mehr missen möchte.

 

Raphael Rainer

Schriftführer

Aufgabenbereich: Betreuung der GAYvengers, Verfassen von Texten

raphael@homo.at

Über mich: Trotz meiner geringen Freizeit aufgrund des Medizinstudiums an der Medizinischen Universität Graz und meiner Tätigkeit als Kellner ist es mir wichtig und eine große Freude, bei den RosaLila PantherInnen mitarbeiten zu dürfen. Unabhängig vom Geschlecht, der Herkunft, dem Alter, der sexuellen Identität oder der politischen Gesinnung verdient jeder Mensch Respekt. Dieser respektvolle Umgang schließt für mich jedoch nicht aus, unangenehme Themen direkt und offen anzusprechen. Bei mir hat Intoleranz keinen Platz. Jeder Mensch sollte so leben dürfen wie sie oder er es für richtig hält. So lange kein Mensch verletzt wird, sollte man über keinen Lebensstil urteilen. Ich liebe meine Freunde, Herr der Ringe und ein kühles Getränk am Ende des Tages.

Darum bin ich ein RosaLila Panther: Im März 2015 fand ich das erste Mal meinen Weg zu einem Teammeeting des Vereins. Ich wollte etwas Sinnvolles machen, um eine bessere Welt zu schaffen. Die erste Veranstaltung, bei der ich dann aktiv beteiligt war, war das CSD-Parkfest 2015. Dabei war es mir eine Freude zu sehen, was man gemeinsam erreichen kann. Politische Inputs und Party vereint zu einem tollen Event und dabei durfte ich viele tolle Menschen kennenlernen. Die Organisation von Events der Projektgruppe GAYvengers ist zu einem fixen Bestandteil meiner Vereinstätigkeit geworden. Vor allem um neue Besucher bemühe ich mich sehr.

Abschließend kann ich nur sagen – versteckt euch nicht! Seid stolz auf das, was ihr seid! Und wir? Wir werden weiterkämpfen und jede Diskriminierung und Ungerechtigkeit ausmerzen!

 

Eberhard Feiner-Wuthe

Stv. Schriftführer

Aufgabenbereich: Kultur, RLP-Newsletter, PRIDE Magazin, Verfassen von Texten

eberhard@homo.at

Wer bin ich: Ich bin gerade dabei, mein Studium der Europäischen Ethnologie zu beenden, und arbeite als selbstständiger Verleger. Grundsätzlich bin ich ein sehr geselliger Mensch, der aber hin und wieder auch gern seine Ruhe hat. Wenn ich nicht gerade für mein Studium arbeite, dann lese ich gerne spannende Kriminalromane, schaue SciFi-Filme und Serien bzw. duelliere mich bei Singstar. Ansonsten mag ich alles, was mit Wasser, Kochen oder Essen zu tun hat, was sich auch in meiner Affinität zu gemütlichen Tagen im Spa wiederspiegelt.

Warum ich ein RosaLila Panther bin: Bei den RosaLila PantherInnen habe ich die Möglichkeit, mich aktiv für eine Verbesserung der rechtlichen Situation von Schwulen, Lesben und Transpersonen einzusetzen. Außerdem ist mir auch wichtig, mich für bisexuelle Menschen einzusetzen, denn Aussagen wie „Die/Der hat sich einfach noch nicht entschieden!“ zeigen auch innerhalb einer Minderheit noch immer, dass Bisexuelle als nicht zuordenbar und fremd eingestuft werden.

Bei den RosaLila PantherInnen habe ich eine gute Plattform, um meine Ideen kreativ umsetzen zu können. Über die  RLP Kultur- und Freizeitgruppe kann ich den Menschen Kunst und Kultur näher bringen. Außerdem ist für mich als Kulturwissenschafter alles, was mit Homo-, Bi- und Transsexualität in unserer Gesellschaft zu tun hat sehr spannend und inspieriert mich auch immer wieder zu Texten in diesen Themenbereichen, die in unseren zahlreichen Publikationen wie Panthera, Pride oder Broschüren veröffentlicht werden.

 

Peter Beck

Beirat

Aufgabenbereich: Homepage, Gay Guide Graz, Grafik

peter@homo.at

Wer ich bin: Ich komme aus Leibnitz und lebe nun schon seit 2002 in Graz. Beruflich bin ich seit 2004 als Grafiker sowie im Bereich Webentwicklung und Webdesign tätig. Neben meiner Arbeit besuche ich derzeit die Abendschule der HTL Bulme im Bereich Elektronik und technische Informatik.

Ich bin ein phantasievoller Mensch und beschäftige mich gerne genauer mit der Funtionsweise von Dingen. Denn ich will immer wissen, wie etwas aufgebaut ist und funktioniert. Daher bezeichne ich mich gerne als Tüftler und Entdecker.

Warum ich ein RosaLila Panther bin: Auf der Suche nach neuen Lebensperspektiven stieß ich im Jahr 2012 auf den Verein. Sofort wurde mir klar, dass hier nicht nur die Möglichkeit besteht, an tollen Veranstaltungen teilzunehmen, sondern auch an spannenden Projekten mitzuarbeiten und damit die gesamte Community zu unterstützen.

Neben der Betreuung der Websites erstelle ich Logos und Grafiken für den Verein. Ständig bin ich überrascht, was der Verein zu leisten vermag, wenn alle zusammenarbeiten und einander unterstützen. So können wir uns als Team für Gleichberechtigung und Toleranz einsetzen.

 

Michael Hammer

Beirat

Aufgabenbereich: Eventmanagement, Networking

michi@homo.at

Wer ich bin: Im September 2010 begann ich die Lehre zum Bürokaufmann bei der AVL List GmbH in Graz und bin nun als Buchhalter angestellt. Neben meiner Ausbildung habe ich zeitgleich die Matura abgeschlossen. Im Frühjahr 2015 habe ich meinen Wohnsitz von Leibnitz nach Graz verlegt, da ich mich in diese wunderbare Stadt nach und nach verliebt habe. Meine Freunde würden mich als offen, ehrlich, direkt und unkompliziert beschreiben. Ich habe immer ein offenes Ohr und erzähle Geschichten mit all ihren unnötigen Details.

Ich liebe gutes Essen und guten Wein sowie alle Arten von Filmen. Das Kino bzw. ein wunderschöner Gastgarten sind Orte, an denen man mich immer wieder findet. Des Weiteren liebe ich es, die Welt zu bereisen und bin immer für eine gute Party, egal ob in Linz, Wien oder Salzburg, zu haben.

Warum ich ein RosaLila Panther bin: Für mich ist unsere Community eine große Familie. Eine Familie, in der alle willkommen sind und als Menschen akzeptiert und geliebt werden. Ich möchte meinen Beitrag zur Community und zu einer besseren Zukunft für alle anders Liebenden leisten. Die Rosalila PantherInnen bieten mir dazu die ideale Gelegenheit, da ich sie als „Herz“ der Grazer-Community sehe. Gemeinsam schaffen wir mehr!

 

Andreas Strick (Andy Joe)

Beirat

Aufgabenbereich: Fotograf, PRIDE Magazin

andy@tuntenball.at

Wer ich bin: Ich wohne seit Herbst 2010 in Graz und studiere auf der Technischen Universität Erdwissenschaften, wobei mein Interesse mittlerweile bei Hydrogeologie und Hydrochemie liegt. Im Zuge dessen arbeite ich gelegentlich als studentischer Mitarbeiter an der Universität und im Chemielabor.

Abseits von meinem Studium bin ich seit einiger Zeit in Graz und Umgebung als Event- bzw. Pressefotograf unterwegs, wobei ich die Fotografie nicht nur als meinen (Neben-)Beruf, sondern auch privat als Hobby immer wieder gerne ausübe.

Warum ich RosaLila Panther bin: Ich bin bereits mehrmals an Projekten der RosaLila PantherInnen beteiligt gewesen, wodurch es mir möglich war, einen guten Einblick in ihre Arbeit zu gewinnen. Dabei waren es besonders die gute Zusammenarbeit und das freundschaftliche Klima innerhalb des Vereins, die mich dazu bewegt haben, den PantherInnen beizutreten und sie aktiv dabei zu unterstützen, laute und sichtbare Zeichen gegen Intoleranz und Diskriminierung zu setzen.

 

Mag. Monika Gratzer

Erstberatung, Rechtsinformation,

Verwaltung und Koordination

info@homo.at

 

 

 

 

Weitere Mitarbeiter

Viki, Mareike, Alex und Helmut

AnsprechpatnerInnen für die Jugendgruppe “ausufern”ausufern@homo.at

Irene Dunkel

Ansprechpatnerin für Elternberatung

Kathi Wagenhofer

Ansprechpatnerin für die Transgendergruppe

Heinz Schubert

Ansprechpartner für die HUG

Patricia Klein

Ansprechpartnerin für L-Ways